Schlagwort-Archive: Umwelt

Norbert Gramer: Wie male ich ein realistisches Tieraquarell. Realismus trifft Abstraktion

Das Buch zeigt in aufbauenden Schritten, von der Zeichnung bis zum fertigen Bild, die Entstehung eines Tierportraits in einem abstrakten Umfeld. Es bietet außerdem hilfreiche Tipps für das Aquarellieren. Was das Buch will und kann – und was es nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aquarelle, Art, Kunst, Literatur, Loon-art, Medien, Natur, Norbert Gramer, Umwelt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

ES IST GENUG! XXI: Gedankenloser Dreck

Sie sind grün, anthrazit, orangefarben, vielfarbig; quadratisch oder rund oder oval, manchmal mehreckig, aus Edelstahl oder Plastik, mit bunten Aufdrucken, innovativen Formen, manche könnten von Luigi Colani entworfen sein – Mülleimer. Am Straßenrand, in Bahnhofsdurchgängen und Fußgängerzonen, Gassen und auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dummheit, Gesellschaftskritik, Kultur, Kulturbetrieb, Kunst, Literatur, Loon-art, Medien, Norbert Gramer, Politik, Umwelt, Wahnwitz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Es ist Genug III,1 – Über Wahnwitz und Dummheit

Auszüge aus dem Buch: ICH VOR DU oder ES IST GENUG! Über Sprache – Sprachlos I,1 Rund vier Millionen Analphabeten beherbergt die Bundesrepublik – darunter funktionale und sekundäre und ein paar primäre auch, genau weiß man das und auch die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dummheit, Gesellschaftskritik, Literatur, Loon-art, Norbert Gramer, Wahnwitz | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Es ist Genug II – Über Wahnwitz und Dummheit

Auszüge aus dem Buch: ICH VOR DU oder ES IST GENUG! Dumm, dümmer, vor acht Jeden Abend, vor acht. Ab etwa sechs. Da erfahren wir – unverzichtbar, unentrinnbar, jedenfalls für die, deren Fernbedienung keine Off-Taste mehr besitzt – etwas über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dummheit, Gesellschaftskritik, Literatur, Loon-art, Norbert Gramer, Wahnwitz | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen